logotype
image1 image2 image3

Selbsthilfe Salzachkreis Baugenossenschaft Laufen

Geschichte


 

Die Baugenossenschaft, die älteste im Landkreis Berchtesgadener Land, besteht nun 66 Jahre. Am 1.11.1947 wurde sie in schwieriger Zeit von beherzten Männern ins Leben gerufen. Ihren selbstlosen, der Gemeinschaft verpflichteten Einsatz gilt auch heute unser Dank. Zu den "Männern der ersten Stunde" gehörten u. a. Hubert Schütz sen., Friedrich Goldschmidt, Hans Bals, Cornelius Pichler, Alfons Geisenfelder, Walter Kloss.

Der Genossenschaftsgedanke ist lebendig geblieben. die erfolgreiche Weiterführung unserer Genossenschaft muß deshalb Auftrag und Verpflichtung für
Vorstand undAufsichtsrat sein.

Derzeit besitzt die Genossenschaft 406 Wohnungen, von denen 370 mit Zentralheizung und entsprechenden sanitären Einrichtungen ausgestattet sind.
Hinzu kommen noch 135 Garagen sowie 32 Tiefgaragenstellplätze.

Nach der Währungsreform 1948 begannen die Aktivitäten. Es wurden Vorstand und Aufsichtsrat gewählt und Hauptaufgabe war es nun, Geld zu beschaffen um mit dem Bauen beginnen zu können. Man hoffte auf die finanzielle Mithilfe der Einwohnerschaft des Landkreises Laufen. So wurde mit Zustimmung der Regierung von Oberbayern, eine Bausteinaktion ins Leben gerufen, die einen Ertrag von 25.000 DM erbringen sollte.

Der Kreistag Laufen, der für eine Darlehensgewährung nicht zu gewinnen war, erklärte sich jedoch bereit, falls die Bausteinaktion 25.000 DM nicht erreicht, den
Unterschiedsbetrag auszugleichen. Die Aktion wurde zu einer großen Enttäuschung, vor allem für den Landkreis, der nun über 20.000 DM als Fehlbetrag beitragen musste, denn die Spendenfreudigkeit der Bevölkerung war überschätzt worden.

Aber nun kam die Tätigkeit der Baugenossenschaft in Gang. Nach Überwindung von Anfangsschwierigkeiten war man glücklich, im Frühjahr 1949 mit dem ersten größeren Vorhaben beginnen zu können.

Am 20.10.1949 wurde das erste Richtfest für 24 Wohnungen in der Kreisstadt gefeiert und weiter ging es, mit Hilfe des Landkreises und der Gemeinden, in welchen die Baugenossenschaft ihre Bauvorhaben durchführte, aufwärts.

Anfänglich waren die Eigenmittel äußerst knapp. Doch konnte die Genossenschaft bei den Ausschreibungen sehr günstige Angebotspreise erzielen, welche bei guter Bauausführung Baukosten erbrachten, die selbst der Regierung von Oberbayern, bei allem Druck auf rationelles Bauen, kaum glaubhaft erschienen, doch bei ihren Nachprüfungen mit einiger Verwunderung doch bestätigt werden mussten. So nahm die Entwicklung einen positiven Verlauf.
Nach den ersten Bauvorhaben in Laufen, erfolgte der Bau von Mietwohnungen in Tittmoning, Waging, Teisendorf, Kirchanschöring und Fridolfing.

Bis 2010 wurden insgesamt 406 Wohnungen gebaut. Unser letzter Neubau wurde im Jahr 2010 mit 12 großen Wohneinheiten errichtet. Dieses Haus wird  fast ausschließlich über eine Solaranlage beheizt. Ferner ist in Laufen ein weiteres "Sonnenhaus" in Planung.

Außerdem war in den letzten Jahren die Hauptaufgabe der Genossenschaft die Modernisierung und Instandhaltung des Hausbestandes. So wurden z. B. umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen bei den Häusern in Laufen, Breslauer Str. 15,17, Breslauer Str. 23,25, Lebenauer Str. 12,14 und 16, Poststr. 7,9, Hagenauer Str. 3, 5 und 7, 9 sowie in Teisendorf, Kiem-Pauli-Ring 7-11, Amtmannfeld 14 und in Tittmoning, Gaisbergstr. 15, 17 und 18, 20 vorgenommen. Oberstes Ziel war hierbei vor allem die Energieeinsparung durch Einbau einer Speicherfußbodenisolierung, Anbringung eines Vollwärmeschutzes, Erneuerung der Fenster sowie Anbau von Balkonen. Ferner wurden in den letzten Jahren ebenfalls zur Energieeinsparung Hackschnitzelheizwerke in Laufen und in Tittmoning errichtet.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ok